Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

   

AUSBILDUNGSINHALTE

 

Die zweijährige Ausbildung an der Deutschen Schuhfachschule ist nach der rheinland-pfälzischen Fachschulverordnung in Lernmodule gegliedert. Somit werden solide Grundlagen in allen allgemeinbildenden und fachorientierten Lernmodulen geschaffen.

In den fachrichtungsübergreifenden Lernmodulen werden neben mathematischen Kenntnissen mutter- und fremdsprachliche, sowie informationstechnische Kommunikationsfähigkeiten gefördert und die entsprechenden Arbeitstechniken erlernt. Dazu kommt eine umfassende Beschäftigung mit dem Thema Qualitätsmanagement.

Gleichzeitig wird in den fachrichtungsbezogenen Lernmodulen eine arbeitsorganisatorische, werkstoffkundliche und fertigungstechnische Basis errichtet. Die ergänzenden Übungen in den Werkstätten des ISC Germany (International Shoe Competence Center) und die Umsetzung eigener Entwürfe und Konstruktionen in tragbare Schuhe gewährleisten einen engen Bezug zur Praxis.

Die Schnitttechnik beim Entwickeln von Schuhmodellen wird sowohl in traditioneller, manueller Weise erlernt als auch durch das Gestalten und Projektieren mit CAD (computer aided design) ergänzt. Dazu gehören der computergesteuerte Materialzuschnitt, die Kalkulation und die Größengradierung.

Die fachübergreifenden Lernmodule sind für die beiden Schwerpunkte „Betriebstechnik“ und „Modellgestaltung“ identisch. Die schwerpunktbezogenen Lernmodule unterscheiden sich je nach dem gewählten Schwerpunkt und vertiefen die jeweiligen Fachgebiete.

 

Stundentafel Modellgestaltung

Lernmodule

Stunden

Fachrichtungsübergreifende Lernmodule (Technik)

1. Grundlegende Elemente und Handlungen (Einführungsphase Englisch)

80

2. Berufsbezogene Kommunikation in einer Fremdsprache

160

3. Kommunikation und Arbeitstechniken

120

4. Gestalten eines prozessorientierten Qualitätsmanagements im Unternehmen

160

Fachrichtungsbezogene Lernmodule (Schuhtechnik)

5. Ermitteln und Auswerten betrieblicher Kenngrößen

120

6. Gestalten von Arbeitssystemen und Prozessen

120

7. Gestalten und Projektieren mit CAD-Systemen

200

8. Entwickeln von Modellen

240

9. Planen, Durchführen und Beurteilen von Fertigungsabläufen

240

10. Auswählen, Prüfen und Beurteilen von Werkstoffen

160

Schwerpunktbezogene Lernmodule (Modellgestaltung)

11. Gestalten von Modellen

280

12. Gestalten von Kollektionen

280

13. Abschlussprojekt

80

Zusätzliche Lernmodule

14. Informationstechnik

80

15. Entwerfen und Entwickeln von Sohlenmodellen

80

Pflichtstundenzahl

2400

Freiwillige Workshops (je nach Angebot)

Gestalten mit PhotoShop

40



Stundentafel Betriebstechnik

Lernmodule

Stunden

Fachrichtungsübergreifende Lernmodule (Technik)

1. Grundlegende Elemente und Handlungen (Einführungsphase Englisch)

80

2. Berufsbezogene Kommunikation in einer Fremdsprache

160

3. Kommunikation und Arbeitstechniken

120

4. Gestalten eines prozessorientierten Qualitätsmanagements im Unternehmen

160

Fachrichtungsbezogene Lernmodule (Schuhtechnik)

5. Ermitteln und Auswerten betrieblicher Kenngrößen

120

6. Gestalten von Arbeitssystemen und Prozessen

120

7. Gestalten und Projektieren mit CAD-Systemen

200

8. Entwickeln von Modellen

240

9. Planen, Durchführen und Beurteilen von Fertigungsabläufen

240

10. Auswählen, Prüfen und Beurteilen von Werkstoffen

160

Schwerpunktbezogene Lernmodule (Betriebstechnik)

11. Herstellen und Bearbeiten von Schäften und Bodenteilen

280

12. Montieren von Schuhen

280

13. Abschlussprojekt

80

Zusätzliche Lernmodule

14. Informationstechnik

80

15. Zusatzqualifizierendes Lernmodul

80

Pflichtstundenzahl

2400